<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=3298289&amp;fmt=gif">

Guide: So arbeiten Sie erfolgreich mit Ihren Hiring Manager:innen zusammen

Mit den Hiring Manager:innen in einem Team zu arbeiten stellt für Recruiter:innen eine der größten Herausforderungen ihrer Arbeit dar. Selbst wenn beide ein gemeinsames Ziel verfolgen und die besten Kandidat:innen finden wollen, setzen sie doch in der Praxis zum Teil sehr unterschiedliche Prioritäten und haben verschiedene Visionen. Sie als Recruiter:in müssen sich deshalb anstrengen, wenn Sie mit Ihrer Kollegin oder Ihrem Kollegen eine gute Beziehung pflegen wollen.

Wir geben Ihnen einige Tipps und empfehlen Ihnen Tools, die es Ihnen ermöglichen, mit Ihren Hiring Manager:innen erfolgreich zusammenzuarbeiten.

Eine gute Beziehung zu den Hiring Manager:innen schaffen

Langfristig sollten Hiring Manager:innen und Recruiter:innen eine Vertrauensbasis zueinander aufbauen. Damit das gelingt, bedarf es zunächst eines internen Verständnisses für die Arbeit des anderen: Welche Bedürfnisse hat er oder sie? Welche Erwartungen? Welche sind seine oder ihre Prioritäten? Das ermöglicht es Ihnen, die verschiedenen Situationen besser zu managen.

Eine stabile Beziehung baut sich vor allem auf eine informelle Art auf. In Ihrem Alltag sollten Sie Zeit für einen informellen Austausch vorsehen – bei einem Kaffee, einem Mittagessen etc. So lernen Sie Ihre:n Hiring Manager:in kennen. Wie tickt er oder sie? Welche persönlichen Eigenschaften zeichnen ihn oder sie aus? Je besser Sie sie oder ihn kennen, desto besser können Sie sich anpassen, eventuelle Probleme und Spannungen vorhersehen und Konflikte bereits beilegen, bevor sie eskalieren.

Haben Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin erst einmal verstanden, ist es an der Zeit, eine Strategie zu entwickeln. Behalten Sie dabei stets im Hinterkopf, dass Sie miteinander zusammenarbeiten. Ihr Ziel ist, mit jedem Teammitglied gut auszukommen, um das gemeinsame Ziel zu erreichen: das beste Talent zu finden.

Wie verhalten Sie sich den Hiring Manager:innen gegenüber richtig?

Damit die Beziehung positiv und erfolgreich ist, müssen Sie den Hiring Manager:innen im Alltag offen gegenübertreten. Dafür genügt es, sich ein paar Verhaltensweisen anzugewöhnen.

Seien Sie vor allen Dingen transparent in dem, was Sie tun. Gibt es Probleme, sollten Sie sie oder ihn schnell informieren. Teilen Sie auch Ihre eigenen Ideen und Gedanken mit. Wichtig ist, dass er oder sie weiß, dass Sie ein offenes Ohr haben und bereit sind, eng zusammenzuarbeiten.

Wollen Sie die besten Talente finden, muss Ihr:e Hiring Manager:in sich sicher sein, dass Sie sich zu 100 % einbringen und sich der Herausforderungen für das Unternehmen bewusst sind.

Sollte Ihnen die Arbeit über den Kopf wachsen, weil Sie zu viel zu tun haben, sollten Sie es ihm oder ihr mitteilen. Auch sollten Sie offen kommunizieren, wenn Sie Schwierigkeiten mit einem Projekt haben – denn er oder sie wird Ihnen helfen können.

Achten Sie darauf, immer genug Zeit für einen Gedanken- und Ideenaustausch zu haben. So sind Sie in der Lage, eine vertrauensvolle Basis zu finden und in einem positiven Klima miteinander zusammenzuarbeiten.

Sollten Sie Ihre Hiring Manager:innen in Sachen Recruiting schulen?

Recruiter:innen legen den Fokus komplett auf das Recruiting. Das ist ganz normal, denn das ist ihr Job. Hiring Manager:innen kümmern sich ebenfalls um das Recruiting und das Unternehmenswachstum, haben aber auch noch andere Themen auf ihrer Agenda: die geschäftliche Entwicklung, die Kundenbeziehungen, neue Projekte usw. Das Ziel von Recruiter:innen und Hiring Manager:innen ist gleich: neue Mitarbeiter zu finden. Die Prioritäten dabei sind jedoch sehr verschieden.

Um den Hiring Manager:innen die Herausforderungen und die Bedeutung der eigenen Arbeit zu erklären, bedarf es mitunter ein wenig Pädagogik vonseiten der Recruiter:innen. So ist es wichtig, den Hiring Manager:innen die Vorteile eines guten Recruitings näherzubringen und sie über die Gefahren aufzuklären, die lauern können, wenn das Thema Recruiting stiefmütterlich behandelt wird.

In der Praxis sollten sich beide regelmäßig untereinander austauschen und ihre Kompetenzen und ihr Wissen miteinander teilen.

5 Tipps, die Ihren Alltag erleichtern

Zeigen Sie (echtes) Interesse für Ihre Hiring Manager:innen

Hiring Manager:innen sind mehr als nur simple Arbeitskräftebeschaffer. Sie arbeiten mit Ihnen täglich Hand in Hand – und Sie sollten Ihnen zeigen, dass Sie sich für ihre Arbeit, ihre Visionen und ihre Probleme interessieren. Wenn Sie ihnen die Herausforderungen des Recruitings auf eine möglichst pragmatische Weise erklären, haben sie ganz sicher ein offenes Ohr für Sie.

Hören Sie ihnen zu und analysieren Sie ihre Schwierigkeiten beim Recruiting. Welche Auswirkungen haben diese auf Ihren Arbeitsalltag? Die Probleme der Hiring Manager:innen können sich in Ihrer Arbeit bemerkbar machen und womöglich organisatorische Fragen aufwerfen. Zeigen Sie ihnen an konkreten Beispielen, wie Sie ihnen helfen können, diese Probleme zu lösen.

Planen Sie Zeit für formelle und informelle Gespräche ein

Planen Sie regelmäßige Meetings mit Ihren Hiring Manager:innen ein, um über laufende Stellenbesetzungen, dringende Themen und Strategien zu sprechen. Dies muss zur Gewohnheit werden, ein in den Arbeitsalltag integriertes Rituell und nicht nur ein Thema, das zwischen Tür und Angel geregelt wird. Diese Meetings erlauben Ihnen, am Puls der Hiring Manager:innen und der Abteilungen zu fühlen und zu erfahren, welche Aktionen erforderlich sind. Sehen Sie auch informelle Treffen vor, um sich auf Augenhöhe von Mensch zu Mensch auszutauschen.

Erklären Sie ihnen Ihren Beruf

Die Hiring Manager:innen kennen die spezifischen Herausforderungen Ihres Berufes nicht. Erklären Sie sie ihnen also und sprechen Sie über Zwänge und Nutzen. Zeigen Sie ihnen, wie Ihr Job funktioniert. Teilen Sie mit ihnen die Erfahrungen, die Sie im Laufe eines Recruitings sammeln, und sprechen Sie über Schwierigkeiten und über Vorschläge, um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Legen Sie ein professionelles Auftreten an den Tag

Einige Hiring Manager:innen akzeptieren Sie sofort und bringen Ihnen ein natürliches Vertrauen entgegen, andere nicht. In jedem Fall sollten Sie sich um ein professionelles Auftreten bemühen. Sie sind der oder die Expert:in in Sachen Recruiting. Die Hiring Manager:innen müssen sich auf Sie verlassen können, damit ein Recruiting zum Erfolg wird. Positionieren Sie sich dabei nicht nur als simple:r Mitwirkende:r, sondern als echte:r Business Partner:in.

Erleichtern Sie die Zusammenarbeit mit den passenden Tools

Wie gelingt es, dass die Zusammenarbeit optimal abläuft? Basis sind eine gemeinsame Organisation und Tools, die den Teamzwängen Rechnung tragen. So können Sie zum Beispiel auf das CV-Matching setzen, um für Ihre Stellenausschreibungen die besten Profile herauszufiltern und zugleich die Vorauswahl zu beschleunigen. Auch Video-Interviews können ein effizientes Mittel sein, um Profile vorauszuwählen, ohne den Terminkalender der Hiring Manager:innen zu stark zu blockieren.